Osteopathie – in den richtigen Händen!

Osteopathie trifft KFO

Bei ganzheitlicher Ausrichtung geht der Gang zum Fachzahnarzt der Kieferorthopädie häufig Hand in Hand mit dem Besuch eines weiteren Spezialisten – dem Osteopathen.

Wieso? Weshalb? Warum?

Wir stehen aus Überzeugung für ein ganzheitliches, präventives und funktionelles Konzept, d.h. wir sorgen nicht nur für ein schönes Lächeln, gesunde Zähne und einen guten Biss, sondern in Zusammenarbeit mit anderen Fachdisziplinen auch für allgemein gesundheitliche Aspekte. Wir sehen unsere kleinen und großen Patienten ganzheitlich.

Unser Netzwerk wird neben den Logopäden, Physiotherapeuten auch durch Experten der Osteopathen ergänzt, denn häufig gehen Kieferfehlstellungen oder CMD (= Fehlregulationen der Muskel- oder Gelenkfunktion der Kiefergelenke) mit einer großen Zahl an Beschwerden für die allgemeine Gesundheit einher.

In der Kinder- und Jugendbehandlung ist es grundsätzlich sinnvoll vor einer eingreifenden Maßnahme am Zahnapparat, also einer kieferorthopädischen Behandlung, bei einem erfahrenen Osteopathen vorstellig zu werden. Auch hier greift unser Grundgedanke der Prävention: bei rechtzeitiger osteopathischer Befundung kann frühzeitig korrekt interveniert und gelenkt werden!

Ganzheitlich punktet

Interdisziplinäre Zusammenarbeit ist das Erfolgsrezept für beste Behandlungsergebnisse. So wird beispielsweise im engsten Austausch mit uns ein osteopathisches Behandlungskonzept bei Funktionsstörungen des kindlichen craniomandibulären Funktionssystem erstellt. Auf Basis des osteopathischen Grundverständnisses wird hier die Heilung zur Selbstheilung getriggert – z.B. über ein übungstherapeutisches Behandlungskonzept mit den Themen Körperwahrnehmung, Atemübungen oder als Therapie des orofazialen Systems und Korrektur des vegetativen Nervensystems.

Kurz: Osteopathie und Kieferorthopädie bedeutet beste Versorgung für den Patienten. Für nachhaltige Erfolge. Präventiv. Ganzheitlich.

 

Hier findest Du einen Osteopathen: